Die 10 neuesten Checklisten als RSS-Feed

Geschenke Tipps zum Valentinstag

Geschenke Tipps zum Valentinstag

Geschenke für den Valentinstag, hier einige Tipps dazu

Jedes Jahr aufs Neue suchen Verliebte in den Tagen vor dem 14. Februar nach Blumen oder kleinen Geschenken für den oder die Liebste, denn es ist Valentinstag.

Nach wie vor gehörten Schokolade und Blumensträuße zu den beliebtesten Valentinspräsenten. Blumen und Pralinen müssen jedoch nicht sein, viel besser als Süßigkeiten und ein Strauß Rosen kommen personifizierte Geschenke an, über die sich der Schenkende Gedanken gemacht hat. Doch wieso gilt der 14. Februar eigentlich als Tag der Verliebten? Viele Menschen wissen über den Hintergrund des Valentinstags kaum Bescheid.

Woher kommt der Valentinstag?
Valentinstag geht wahrscheinlich auf den Priester Valentin von Terni zurück, der am 14. Februar 269 hingerichtet wurde, da er es wagte, Paare christlich zu vermählen. Zahlreiche weitere Legenden ranken sich um sein Wohlwollen gegenüber Jungverliebten. So soll er beispielsweise einen großen Blumengarten unterhalten haben und die Blumen vorbeikommenden Paaren geschenkt haben. Nur rund hundert Jahre nach der Hinrichtung Valentins soll der Tag des Heiligen Valentin im Römischen Reich bereits gefeiert worden sein. Beweise dafür gibt es jedoch nicht. Belegt ist hingegen, dass in Rom schon in vorchristlichen Zeiten am 14. Februar die römische Göttin Juno mit der Valentinade gefeiert wurde. Bereits damals wurden die Frauen an diesem Tag mit Blumen beschenkt.
Zur Zeit des Mittelalters wurde der Valentinstag vor allem in England, Frankreich und Belgien gefeiert. Durch englische Einwanderer gewann der Valentinstag schließlich auch in den USA an Bedeutung. Nach dem Zweiten Weltkrieg brachten amerikanische Soldaten den Brauch nach Europa und mittlerweile wird er auch in Deutschland von Verliebten mit Blumen und Pralinen gefeiert. Seine Popularität in Europa verdankt der Valentinstag jedoch vor allem der umfangreichen Werbung der Floristen und Süßwarenindustrie, weshalb er nur mehr wenig mit dem traditionellen Brauchtum gemeinsam hat und als kommerzieller Feiertag gilt.

Geschenke zum Valentinstag
Während sich die Valentinspaare nach dem Mittelalter hauptsächlich Gedichte und kleine Geschenke schickten, etablierte sich im Jahr 1667 der Blumenstrauß. Auch heute noch zählen kleine Geschenke wie Pralinen und ein Strauß Rosen zu den beliebtesten Präsenten am Valentinstag. Da es am Valentinstag jedoch darauf ankommt zu zeigen, wie sehr man jemanden schätzt, werden personifizierte und persönliche Geschenke bei Schenkenden und Beschenkten immer beliebter. Dabei müssen Valentinstags Geschenkte gar nicht teuer sein, viel mehr kommt es auf die Idee an. Persönliche Präsente wie beispielsweise personalisierte Bilder, gravierte Anhänger sowie romantische Liebesschlösser, wie sie von Verliebten an vielen Brücken angebracht werden, sind problemlos erhältlich. Freude bereiten außerdem Geschenke, die auf das Hobby oder die Vorlieben des Beschenkten abgestimmt sind. Egal ob ein Bierbrau-Set für Männer, eine Wellnessbehandlung für Frauen oder ein romantischer Kurzurlaub für Zwei, Geschenke mit direktem Bezug kommen immer gut an.
Die Präsente zum Valentinstag müssen jedoch nicht unbedingt gekauft werden, selbst gemachte Geschenke machen sogar oft viel mehr Freude. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fotobuch mit den Best-of-Fotos der gemeinsamen Zeit, einer CD mit liebevoller Verpackung oder süßen Zuckerherzen für das gemeinsame Frühstück? Da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, bieten sich außerdem ein selbst gekochtes Candle Light Dinner sowie romantisch dekorierte Torten als persönliches Präsent an.

vom 06.02.2014

Kommentare zu "Geschenke Tipps zum Valentinstag":

Zu dieser Checkliste gibt es leider noch keine Kommentare.

Neuen kommentar eintragen:

Ihr Name
Ihre E-Mail *
Ihr Kommentar (maximal 1000 Zeichen)
* Ihre E-Mail-Adresse wird
später nicht veröffentlicht!