Die 10 neuesten Checklisten als RSS-Feed

Checkliste E-Zigarette

Checkliste E-Zigarette

Was ist eine E-Zigarette?

(Bildquelle: scyther5/shutterstock.com)

Was ist eine elektrische Zigarette?

Die elektrische Zigarette, kurz E-Zigarette genannt, ist ein elektronisches Gerät, mit dem eine spezielle Flüssigkeit verdampft und inhaliert werden kann.

Die heute erhältlichen elektrischen Zigaretten wurden 2003 in China erfunden und bereits ein Jahr später in die ganze Welt exportiert. China ist auch heute noch der Hauptproduzent von hochwertigen elektrischen Zigaretten. Fast alle erhältlichen E-Zigaretten sind ähnlich aufgebaut und funktionieren nach dem Verdampferprinzip. Die dabei zu verdampfende Flüssigkeit wird Liquid genannt und besteht hauptsächlich aus Glycerin, Propylenglykol, Aromastoffen und Wasser. Diese Liquids werden relativ günstig und in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen angeboten.

Die E-Zigaretten werden meistens in einem umfangreichen Set verkauft. Im Set sind die Akkuträger und die Verdampfereinheit in doppelter Ausführung enthalten. So hat man immer eine betriebsbereite E-Zigarette und eine, welche zeitgleich an der Steckdose aufgeladen werden kann. Natürlich sind auch das entsprechende Ladegerät, mehrere Tanks für das Liquid sowie eine ausführliche Gebrauchsanleitung im Set enthalten.

Funktionsweise von elektrischen Zigaretten


Eine elektrische Zigarette besteht immer aus einem Akku, einem Verdampfer und einem Tank für das Aromaliquid. Die Verdampfer und die Akkus werden in den unterschiedlichsten Ausführungen verkauft. Am verbreitetsten sind ungeregelte Akkus wie beispielsweise die der eGo-Serie. Bei den regelbaren Akkuträgern kann die Leistung durch Verändern der Spannung individuell angepasst werden. Es sind sowohl wiederverwendbare Verdampfereinheiten als auch Einwegprodukte auf dem Markt erhältlich. Als Letztes sollten die sogenannten Selbstwickelverdampfer erwähnt werden. Bei diesen wird die Heizspirale mit einem speziellen Heizdraht selbst hergestellt. Dadurch sind die laufenden Kosten enorm niedrig.

Das aromatisierte Liquid gelangt dank der Kapillarwirkung eines Dochtes aus Glasfaser oder Metall von dem Tank zu einer Heizspirale. Je nach Modell kann diese Heizspirale mittels Tastendruck oder mithilfe eines Unterdruckschalters aktiviert werden. Ein Verdampfer hat typischerweise eine Leistung von 7 bis 12 Watt. Ältere Modelle, sogenannte Mini-E-Zigaretten, haben sehr kleine Akkus. Dadurch wird die Nutzungsdauer stark eingeschränkt. Anders sieht es bei den modernen Systemen aus. Diese haben größere Akkus mit einer Kapazität zwischen 650 bis 2500 mAh. Es gibt Modelle, welche mit einer elektronischen Leistungsanpassung ausgestattet sind. Dadurch können sie bei normaler Nutzung bis zu zwei Tage lang betrieben werden, ohne zwischenzeitlich aufgeladen werden zu müssen.

Aktualisiert: 31.08.2015 In Bearbeitung ...

Kommentare zu "Checkliste E-Zigarette":

Zu dieser Checkliste gibt es leider noch keine Kommentare.

Neuen kommentar eintragen:

Ihr Name
Ihre E-Mail *
Ihr Kommentar (maximal 1000 Zeichen)
* Ihre E-Mail-Adresse wird
später nicht veröffentlicht!

Zugehörige Kategorien