Die 10 neuesten Checklisten als RSS-Feed

5 Tipps zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts

5 Tipps zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts

Tipps gesund abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

(Bildquelle: Olivier Le Moal/shutterstock.com)

Diäten sind für viele Menschen eine hervorragende Möglichkeit, ein paar Pfunde zu verlieren. Nach Beendigung der Schonkost macht sich jedoch oftmals der Jo-Jo-Effekt bemerkbar, der für eine rasche Gewichtszunahme verantwortlich ist.



Definition: Jo-Jo-Effekt

Viele Menschen wissen oftmals gar nicht, was es mit dem Jo-Jo-Effekt auf sich hat. Die meisten Personen beginnen eine Diät mit einer drastischen Verminderung der Ernährungszufuhr, sodass sich der Körper auf eine geringere Gesamtenergiemenge einstellen muss, die ihm zur Verfügung steht. Der Organismus ist darauf bedacht, die Körperfunktionen auch mit wenig Energie aufrechtzuerhalten. Die fehlenden Reserven nimmt er sich aus dem Eiweiß der Muskeln, was einen Muskelabbau zur Folge hat. Wird die Diät beendet und die Nahrungszufuhr steigt, nutzt der Körper die Kalorien als „Depot für schlechte Zeiten“, weshalb die Fettzellen zuallererst versorgt werden. Eine rasche Gewichtszunahme ist sozusagen vorprogrammiert.



Schluss mit dem Jo-Jo-Effekt


Es ist gar nicht so einfach, den Jo-Jo-Effekt auszutricksen, jedoch können ein paar Tipps beim Halten des Gewichts helfen. Dazu gehören:

- Muskelaufbau
- vermehrte Eiweißzufuhr
- langsamer Diätabbruch
- langfristige Änderung der Essgewohnheiten
- erhöhte Flüssigkeitszufuhr

Sowohl Ausdauer- als auch Kraftsport sind besonders wichtig, um einem Muskelabbau effektiv vorzubeugen. Herkömmliche Spaziergänge von 30 Minuten oder eine Runde mit dem Fahrrad genügen, um dem Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken. Kraftsport sorgt nicht nur für ein kräftiges Muskelkorsett, sondern ist bei der Umwandlung von Fettzellen in Muskelzellen ein probates Mittel. Gleichzeitig muss die Eiweißzufuhr gesteigert werden, um die Muskeln mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Eiweiße pflanzlichen Ursprungs, darunter Hülsenfrüchte und Nüsse, sollten diesbezüglich den Vorrang haben. Ein weiterer Tipp ist der langsame Diätabbruch. Genauer gesagt sollte eine Diät stets einen fließenden Beginn und auch ein fließendes Ende haben, das heißt, dass sie weder abrupt beginnen noch drastisch enden darf. Eine Senkung des täglichen Gesamtkalorienbedarfs reicht vollkommen aus, um langsam Gewicht zu verlieren. Nach der Diät müssen Essgewohnheiten überdacht und eine Ernährungsumstellung beibehalten werden, die vermehrt aus pflanzlicher, frischer Nahrung und aus Vollkornprodukten besteht. Ingwerwasser ist übrigens ideal, um Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten und den Stoffwechsel für eine Gewichtsabnahme anzukurbeln. Bis zu drei Liter täglich sollten getrunken werden, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken und einem Hungergefühl vorzubeugen.

Weitere spannende Informationen zum Thema finden sich auf der Internetseite academyofsports.net.

Aktualisiert: 31.08.2015 In Bearbeitung ...

Kommentare zu "5 Tipps zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts":

Zu dieser Checkliste gibt es leider noch keine Kommentare.

Neuen kommentar eintragen:

Ihr Name
Ihre E-Mail *
Ihr Kommentar (maximal 1000 Zeichen)
* Ihre E-Mail-Adresse wird
später nicht veröffentlicht!

Zugehörige Kategorien